Chronik der FF Achenbach

Chronik von 1869 – 2000

12.-13.04.1869 Brand des “Klubb“ in Siegen. Gelöscht wurde auch von Achenbacher Bürgern mit der vorhandenen Feuerspritze.
1881 Achenbach besitzt laut Überprüfung des Weidenauer Amts:1 Feuerspritze; 15m Schläuche; 13 Ledereimer; 12 eiserne Eimer.
24.11.1890 Großes Hochwasser mit überfluteten Kellern in Achenbach.
13.10.1910 Ablehnung des Antrags auf Gründung einer Freiwilligen Feuerwehr durch den Gemeindevorsteher. Ablehnungsgrund sind fehlende Finanzen in Höhe von 500 Mark.
01.04.1937 Durch die Eingemeindung von Achenbach nach Siegen wird die Pflichtfeuerwehr in die Freiwillige Feuerwehr umgewandelt.
1947 Neuaufstellung des Löschzugs Achenbach nach dem 2.Weltkrieg.
1948 Brand des Schmiergelwerkes “Naxos“ in Siegen.
1950 Ernst Kämpfer wird Löschzugführer in Achenbach.
1953 Die Feuerwehr Achenbach ist bei den Großbränden der Fa.Limper am Effertsufer und im Eisenzecherzug in Eiserfeld im Einsatz.
1957 Übergabe des neuen Gerätehauses “Im Samelsfeld 57“.
1961 Übergabe eines Löschgruppenfahrzeuges vom Typ LF8 mit Tragkraftspritzenanhänger.
1963 Großeinsatz der Feuerwehr Siegen nach Gaseexplosion mit 6 Toten in der Fischbacherbergstraße.
Februar 1965 Gründung der Jugendfeuerwehr Achenbach mit ca.20 Jugendlichen als eine der ersten in NRW.
10.08.1968 Die Gaststätte “Roter Hahn“ auf der Siegener Sandstraße brennt aus.
28.11.1968 Der Dachstuhl eines Kasernengebäudes am Heidenberg brennt auf 80m nieder.
1970 LKW-Brand in der Bromberger Straße durch Sauerstoffflaschenexplosion.
23.09.1970 Großbrand bei der Spedition Loeber.
17.08.1971 Erneut brennt ein Dachstuhl in den belgischen Kasernen ab.
1972 25-jähriges bestehen der Feuerwehr Achenbach. Zugführer zur Zeit ist Hauptbrandmeister Ernst Kämpfer.
15.05.1975 Katholische Kirche in der belgischen Kaserne am Heidenberg brennt bis auf die Grundmauern nieder.
1976 Rolf Schlottmann wird neuer Löschzugführer.
22.07.1976 Unfall der Jugendfeuerwehr auf der Autobahn A45. Die Gruppe war auf dem Weg zu einer Freizeit. 6 Jugendliche und 3 Erwachsene werden zum Teil schwer verletzt.
03.-05.12.1976 Großbrand beim Eisenbahnausbesserungswerk in Siegen.
31.12.1976 Kellerbrand in der Gnesener Straße 29.
28.04.1978 Übergabe des neuen Tanklöschfahrzeugs TLF 8/18 von Mercedes Benz mit Aufbau der Firma Schlingmann.
29.06.1978 Die Reithalle in der Karl-Barth-Straße brennt nieder.
08.12.1978 Offizielle Übergabe des Schulungsraums durch den Feuerschutzausschuss.
17.03.1980 Wohnhausbrand in der Siegener Bahnhofstraße beim Juwelier Müller.
18.05.1983 Dachstuhlbrand in der Siegener Leystraße.
1984 Schlimmer Wohnhausbrand “In der Engsbach“. 1 Toter ist zu beklagen.
1985 Im Langenseifen brenen 4 PKW in einem Jahr.
1986 Erneut brennen Im Langenseifen 2 PKW in einem Jahr.
21.-22.06.1987 Festakt mit Großübung zum 50-jährigen bestehen der Feuerwehr Achenbach.
23.06.1987 Großbrand Boschgotthardtshütten auf der Siegener Eintracht.
1987 Abholung des neuen LF 8 mit Mercedes Fahrgestell und Ziegler Aufbau in Giengen.
03.01.1988 Offizielle Übergabe des LF 8.
29.12.1990 Brand eines Wohnhauses in der “Achenbacher Furt“.
1991 Wohnhausbrand im “Steuberweg“.
1993 Dachstuhlbrand “Im Langenseifen“.
21.06.1996 Schwerer Kellerbrand in einem Hochhaus in der Schweriner Straße.
14.10.1997 Lagerhallenbrand bei der Spedition Loeber.
14.11.1997 Großbrand bei der Firma Isowa in Birlenbach.
1998 Bernd Böcking wird neuer Löschzugführer.
08.05.1998 Gründung des Fördervereins der Feuerwehr Achenbach.

 

Hier geht es weiter zur Chronik ab 2000

Seiten: 1 2


'