Jugendfeuerwehr Archive

Jubiläum der Jugendfeuerwehr

Posted 2. Juni 2015 By Stefan Rieß

Am vergangenen Wochenende war es endlich soweit. Nach wochenlanger Vorbereitung konnte das Festwochenende starten.

Bei eher durchwachsenem Wetter wurde das Fest am Samstag um 10:00 Uhr eröffnet. Zum Start stand die neu nageschaffte Hüpfburg im Design eines Feuerwehrautos im Vordergrund. Besonders bei den jungen Besuchern. Gleichzeitig gab es auch andere Möglichkeiten für die jüngeren sich zu beschäftigen.

Mittags gab es die berühmte Erbsensuppe unseres ehemaligen Löschzugführers Bernd Böcking. Zusammen mit seiner Frau Edith war die Suppe vorbereitet worden und komplett an die Gäste des Festes verkauft worden.

Um 14:00 Uhr stand die gemeinsame Übung der Jugendfeuerwehr auf dem Plan. Zusammen mit Jugendlichen aus Alchetal, der Drehleiter aus Eiserfeld und dem DRK aus Niederschelden galt es einen Kellerbrand zu löschen und eien Person von einem Dach zu retten. Unter den Augen des stv. Leiters der Feuerwehr Siegen Henning Kämpf und des stv. Bürgermeisters Jens Kamieth zeigten die Jugendlichen ihr erlerntes den Bürgern.

Am Nachmittag gab es neben den Spielen auch die Möglichkeit sich Schminken zu lassen und sich an den selbstgebackenen Waffeln, Kuchen und Torten zu stärken.

Am Abend sorgten die Stefan Tapplick und Björn-Burkhard Schimmel vom www.retter-radio.de für Stimmung im Gerätehaus und animierten die Gäste zu einem Tanz.

Der Sonntag wurde durch einen ökumenischen Festgottesdienst eröffnet. Ralph Van Doorn (evangelische Kirche) und Martina Schneider (katholische Kirche) hatten sich eine Geschichte um “Florian” einfallen lassen und brachten diese mit viel Witz und kleinen optischen Einlagen den Gästen Nahe.

Zur Mittagszeit gab es wieder die leckere Erbsensuppe und Leckereien vom Grill.

Der geplante Start des Heißluftballons musste allerdings wegen des Wetters verschoben werden. Bis dahin gilt es auch den Gewinner der Verlosung zu finden.

Wer also das Los Nummer 126 erstanden hat soll sich bitte bei uns melden!!!

Alles in allem war es ein rundum gelungenes und friedliches Fest zu Gunsten der Jugendfeuerwehr.

 

Bilder finden Sie hier

    

50 Jahre Jugendfeuerwehr am 30.+31.05.2015

Posted 3. Mai 2015 By Stefan Rieß

Am 30.+31. Mai 2015 gibt es in Siegen-Achenbach allen Grund zu feiern.
Die dort ansässige Jugendfeuerwehr wird 50 Jahre „alt“. Damit gehört Sie zu den ältesten Jugendfeuerwehren in ganz NRW. Als Vorreiter galten die Achenbacher als Sie 1965 die Jugendfeuerwehr ins Leben gerufen haben. Der Grund für diesen Schritt war es junge Menschen an die Aufgaben der Feuerwehr heranzuführen und den Nachwuchs der Einsatzkräfte sicherzustellen.
Diese Idee hat sich bis heute durchgesetzt und mittlerweile gibt es in den meisten Orten wo es eine Feuerwehr gibt auch eine Jugendfeuerwehr.
Ohne diese Jugendfeuerwehren würde es in den überwiegenden Feuerwehren ziemlich besorgniserregend aussehen. Der Großteil der aktiven Einsatzkräfte wird aus den Jugendfeuerwehren in den Einsatzdienst übernommen.

Also ein guter Grund mit den Bürgern zu feiern und stolz auf die Jugendfeuerwehr zu sein.

Am Samstag, den 30.Mai um 10:00 Uhr beginnen die Feierlichkeiten mit einem bunten Programm am Achenbacher Feuerwehrgerätehaus. Dieses finden Sie „Im Samelsfeld 57“ in 57072 Siegen.
Für die kleinen Gäste wird eine Hüpfburg, Kinderschminken, kleine Spiele und vieles mehr geboten.

Um 14:00 zeigt die Jugendfeuerwehr Achenbach, zusammen mit der Jugendfeuerwehr aus Alchetal, was Sie bei den Übungsdiensten gelernt haben.

Am Nachmittag wird es eine Verlosung zu einer Fahrt in einem Feuerwehr-Heißluftballon geben, bevor es mit der Musik vom www.retter-radio.de in den geselligen Abend geht.

Am Sonntag, den 31. Mai wird der zweite Festtag durch einen ökumenischen Gottesdienst eröffnet.
Anschließend wird der Leiter der Feuerwehr Siegen Matthias Ebertz eine Versteigerung der letzten Achenbacher Ortstafel und einer Fahrt in dem Heißluftballon veranstalten.

Natürlich wird es an beiden Tagen nicht an kulinarischen Leckereien fehlen. Es gibt deftiges vom Grill, selbstgemachte Erbsensuppe, frische Waffeln, leckeren Kuchen und natürlich kühle Getränke für die Gäste.

Der Löschzug Achenbach freut sich auf Ihren Besuch 🙂

    

24 Stunden Übung der Jugendfeuerwehr

Posted 13. Oktober 2013 By wp_admin

Am 12.10.2013 trafen sich die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Siegen-Achenbach am Gerätehaus um gemeinsam die jährliche 24-Stundenübung  durchzuführen. Nach der Begrüßung durch den Jugendwart Martin Mai ging der Einsatzdienst der Jugendlichen auch schon los.

Die Drehleiter der hauptamtlichen Wache Siegen war ans Gerätehaus gekommen. An diesem Fahrzeug fand ein praktischer Unterricht statt. Die Jugendlichen lernten wie man ein solches Fahrzeug bedient und wie man es einsetzen kann. So bekamen Sie gezeigt wie man z.B. eine verletzte Person über die Drehleiter retten kann.

Helle Aufregung dann gegen 13:20 Uhr. Eine Einsatzmeldung. Gemeldet war ein Feuer im Keller des Schützenhauses im Langenseifen.

An der Einsatzstelle zog dichter Qualm aus dem Keller und es wurden Menschen in den Räumlichkeiten vermisst.

Schnell wurden Schläuche ausgerollt, Erste-Hilfe-Koffer und Rettungstragen an die Einsatzstelle befördert um das Feuer zu bekämpfen und die Personen zu retten.

Nachmittags galt es noch einen Waldbrand zu löschen. Dazu wurden 4 C-Strahlrohre eingesetzt.

Zurück im Gerätehaus wurde, in Anwesenheit der stv.Stadtjugendfeuerwehrwartin Verena Reinsch und einigen Eltern, der Jugendwart Martin Mai aus der Funktion des Jugendfeuerwehrwartes entlassen und Patrick Hoffmann in die Funktion als neuer Jugendwart eingesetzt.

Zusammen mit den Eltern wurde im Anschluß noch da ein oder andere Steak oder Würstchen gegessen.

Einige waren noch nicht mit dem Essen fertig als auch schon der nächste Einsatz gemeldet wurde.

Dieses mal musste ein Brand am Fischbacherberg mit Schaum (Spüli) bekämpft werden.

Weitere kleinere Einsätze und Fehlalarme waren über den Tag verteilt zusätzlich abzuarbeiten.

Sonntags morgen lief dann der letzte Einsatz auf. Einsatz am Erfahrungsfeld am Fischbacherberg. Dort brannten Holzabfälle.

Und diese brannten wirklich. Also mussten die Jugendlichen, wie jedes Jahr, ein richtiges Feuer löschen. Natürlich wurde auch diese Aufgabe mit Begeisterung erledigt.

Zum Abschluß wurde gemeinsam das Gerätehaus, der Schulungsraum und die Fahrzeuge wieder auf Vordermann gebracht bevor es nach einem gemeinsamen Frühstück nach Hause ging.

    
'