Einsatz 02 05.01.2014


Heute morgen gegen 9.15 Uhr kam es auf der Autobahn A45 zwischen Wilnsdorf und Siegen zu einem Verkehrsunfall bei welchem sich ein Cabrio überschlagen und in der Böschung gelandet war. Aufgrund eines ungenauen Notrufs wurden Einsatzkräfte aus Siegen alarmiert.

Durch den Rettungshubschrauber Christoph 25 wurde den anrückenden Einsatzkräften der genaue Einsatzort gemeldet. Bevor die ersten Feuerwehrkräfte an der Einsatzstelle eingetroffen waren kam es zu weiteren Folgeunfällen. Unter anderem verlor eine ältere Frau die Kontrolle über ihren Kleinwagen und überschlug sich ebenfalls.

Ausgelöst durch die Unfälle mussten nun deutlich mehr Verletzte versorgt werden, daher entschied sich der Einsatzleiter Udo Steuber von der hauptamtlichen Wache in Siegen einen Massenanfall von Verletzten (MANV 1) durch die Leitstelle auslösen zu lassen.

Dadurch kamen weitere Rettungswagen, 3 Notärzte, der organisatorische Leiter Rettungsdient, der Leiter der Feuerwehr Siegen Matthias Ebertz und Kreisbrandmeister Bernd Schneider an die Einsatzstelle.

Insgesamt mussten 9 Personen einem Krankenhaus zugeführt werden.

Die A45 war für gut eine Stunde voll gesperrt worden um die Rettungsarbeiten durchführen zu können. Es entstand ein Rückstau von mehreren Kilometern.

'