Einsatz Gefahrgut-LKW A45 10.04.2011

Aufgrund gesundheitlicher Probleme geriet ein Fahrer eines, zum Glück leeren, Gefahrgut-LKW am Sonnabend auf der A45 in Fahrtrichtung Dortmund von der Fahrspur ab. Er durchbrach die Leitplanken und stürzte ca. 5 Meter eine Böschung hinab, bevor er auf der Seite liegend an Bäumen hängen blieb. Der Fahrer konnte sich mit Unterstützung der eintreffenden Feuerwehr selber aus dem zerstörten LKW retten.

Aufgrund der Gefahr des weiteren Absturzes des LKW wurde ein Teil der Kräfte auf die Achenbacher Straße, welche unterhalb der Autobahn liegt, geschickt um diesen Bereich abzusichern.

Zur Sicherstellung des Brandschutzes wurden mehrere C-Rohre und ein Schaumrohr in Stellung gebracht.

Nach erfolgreicher Sicherung und Erdung des Fahrzeugs durch eine Spezialfirma wurde gegen 21.00 Uhr mit der Bergung des LKW begonnen.

Dafür musste die Autobahn zeitweise voll gesperrt werden und so entstand ein Rückstau von ca. 5 Kilometern Länge.

Die Bergungsarbeiten dauerten insgesamt gut 6 Stunden, bevor die Autobahn wieder komplett für den Verkehr freigegeben werden konnte.

'